18. Januar 2017

Die Zeit bis zum Heimflug

Heute ist der letzte Urlaubstag. Wir frühstücken und machen uns noch ein paar Schnittchen für den Tag. Petra packt und ich mach einen guten Eindruck.

Ein wenig experimentieren muss sie, da das, was wir auf dem Hinflug an „Untergewicht“ hatten, ja nun von der Kühlbox belegt wird. Letztlich haben alle Gepäckstücke das zugelassene Gewicht und auch das Handgepäck ist nicht zu schwer geworden. Selbst wenn sie am Flughafen das Gepäck akribisch checken und wiegen dürfte nix schiefgehen.

http://hamm-family.de/Forenbilder/rb2017_1/18.01.01.jpgDas Gepäck ist verstaut

Wir haben uns gestern schon überlegt, dass wir heute die Butterfly World besuchen, deren Besichtigung am ersten Tag ja ins Wasser gefallen ist. Der Eintritt lässt einen erst mal schlucken. 54 $ inkl. Tax für uns beide ist schon ein stolzer Preis. Am Ende des Tages werden wir aber einstimmig feststellen, dass jeder Cent davon gerechtfertigt war.

Erste Station auf dem Rundweg ist ein Schmetterlingshaus bzw. -gehege. Wir sind sofort umflattert von großen, noch größeren und ein paar kleinen Schmetterlingen. Wir sehen auch, dass es am Regentag hier nicht viel Schutz gegeben hätte, da es nur mit Gaze überspannt ist. Ich lass da einfach mal ein paar Bilder sprechen.

http://hamm-family.de/Forenbilder/rb2017_1/18.01.02.jpgHier werden die Schmetterlinge gezüchtet. Weiteren Bedarf deckt die Butterfly World über Zukäufe aus anderen Zuchten. Es wird explizit darauf hingewiesen, dass keine Schmetterlinge der Natur entnommen wurden und werden.

http://hamm-family.de/Forenbilder/rb2017_1/18.01.03.jpgEs gab viele liebevolle Versuche der Arterhaltung zu beobachten.

http://hamm-family.de/Forenbilder/rb2017_1/18.01.04.jpgSchmetterling

http://hamm-family.de/Forenbilder/rb2017_1/18.01.05.jpgSchmetterling

http://hamm-family.de/Forenbilder/rb2017_1/18.01.06.jpgSchnäbling

http://hamm-family.de/Forenbilder/rb2017_1/18.01.07.jpgIn diesem Schaukasten hingen Puppen, denen man beim Schlüpfen zuschauen konnte

http://hamm-family.de/Forenbilder/rb2017_1/18.01.08.jpgEines von vielen exotischen Gewächsen

http://hamm-family.de/Forenbilder/rb2017_1/18.01.09.jpgSchnäbling beim Bade

http://hamm-family.de/Forenbilder/rb2017_1/18.01.10.jpgSchmetterling

http://hamm-family.de/Forenbilder/rb2017_1/18.01.11.jpgTodesmutig hat sich der Schmetterling dem wilden Tier auf die Schnauze gesetzt. Allerdings hat das die Steinfigur keinen Deut interessiert.

http://hamm-family.de/Forenbilder/rb2017_1/18.01.12.jpgSchmetterling auf Blüte

http://hamm-family.de/Forenbilder/rb2017_1/18.01.13.jpgPetras persönlicher, sehr anhänglicher Flatterfreund

Im weiteren Gelände gibt es dann noch zwei Vogelhäuser, diverse Gartenbereiche und eine Art Pflanzenshop, in dem man sich auch einige der hier gepflanzten Gewächse käuflich erwerben kann. Auch zu den anderen Sehenswürdigkeiten folgt hier die Fotostrecke.

http://hamm-family.de/Forenbilder/rb2017_1/18.01.14.jpgBunte Vogelwelt

http://hamm-family.de/Forenbilder/rb2017_1/18.01.15.jpgSogar einen Hummingbird haben sie ins Gehege gesetzt

http://hamm-family.de/Forenbilder/rb2017_1/18.01.16.jpgEin durstiger Geselle

http://hamm-family.de/Forenbilder/rb2017_1/18.01.17.jpgDie Blüte einer Passionsfrucht

http://hamm-family.de/Forenbilder/rb2017_1/18.01.18.jpgDie bunten Vögel kamen aus aller Welt

http://hamm-family.de/Forenbilder/rb2017_1/18.01.19.jpgPapageien in einem separaten Gehege, in dem man die Tiere auch füttern konnte, wenn man wollte.

http://hamm-family.de/Forenbilder/rb2017_1/18.01.20.jpgKolibri an der Tränke

http://hamm-family.de/Forenbilder/rb2017_1/18.01.21.jpgIm separaten Museum gab es auch jede Menge systematisch angeordnete tote Schmetterlinge zu sehen.

http://hamm-family.de/Forenbilder/rb2017_1/18.01.22.jpgAuf dieses Foto hab ich lange warten müssen. Drei mal ist mir eine solche Echse übern Weg gelaufen und hat den Kehlsack aufgebläht. Aber immer, wenn ich die Kamera in Position gebracht hatte, hörten sie auf damit. Nun, kurz vor Ultimo, habe ich eisern durchgehalten und gewartet, bis er sich so sicher fühlte, dass er wieder einen auf dicke Hose machen konnte.

Wir halten uns hier bis zum späten Nachmittag auf und merken gar nicht, wie die Zeit vergeht. Unser Flug geht zwar erst kurz nach 21 Uhr, aber wir sind schon ziemlich fußlahm. Zudem mögen wir es nicht, alles auf den letzten Drücker zu erledigen. Ich war heute schon mal preiswert tanken und auf dem Weg zur Mietwagenrückgabe will ich noch den Rest nachfüllen. Dummerweise kommen wir aber an keiner Tankstelle in Airportnähe mehr vorbei, also drehe ich eine Ehrenrunde. Wir finden dann am Weg die Tanke, ich lass noch mal 10 Liter in den Tank laufen und zurück geht’s zur Mietwagenrückgabe.

Bei Hertz werden wir eingewiesen, ich lade das Auto aus und wir bekommen die Rückgabequittung. Dann fahren wir mit dem Shuttlebus zum Terminal und ich erkunde schon mal, wo wir dann einchecken können. Noch findet sich von Norwegian aber keine Spur. Wir suchen uns ein ruhiges Plätzchen und da es auf dem Flughafen schon ziemlich gut gekühlt ist, ziehen wir uns schon mal die erste Schicht der Zwiebeltaktik für das kalte Deutschland an.

Ein wenig später weiß ich dann wo wir unser Gepäck los werden und wir verstauen noch schnell die kurzen Sachen und die Sandalen des heutigen Tages im Koffer. Beim Einchecken gibt es kurz Verwirrung wegen unserer Kühlbox. Wir werden gefragt, was da drin sei und es wird im Hintergrund bei drei verschiedenen Managern nachgefragt, ob das so o.k. ist. Im Nachgang merken wir, dass unsere Schalterbesatzung neu ist und grad eingearbeitet wird, denn es wird ihr auch gezeigt, wie man die Gepäckabschnitte an den Gepäckstücken befestigt.

Auf den Bordkarten finden sich auch unsere reservierten Plätze ohne Vordermann, so dass einem hoffentlich bequemeren Rückflug mit mehr Beinfreiheit nichts im Wege steht. Das Boarding beginnt pünktlich, der Abflug verzögert sich minimal. Aber für uns ist das kein Problem, haben wir doch in Oslo 6 Stunden Aufenthalt.

Das Essen wird diesmal recht schnell serviert, ist wieder so knapp und so lecker wie auf dem Hinflug. Beim Trivia klemmt der Bordserver und jeder spielt für sich allein. Ich habe die letzte Runde beim Landeanflug auf Oslo leider nicht mehr ganz geschafft bevor das System abgestellt wurde, aber der Punktestand hätte sicher für die Meisterschale gereicht.

In Oslo kommen wir nicht so recht dazu, die Augen zu schließen. Zwischen den Sitzen in den Wartebereichen sind Armlehnen fest installiert und Ausstrecken geht dann nicht. Das ist auf anderen Airports anders. Aber auch diese Zeit geht rum und wir starten zum letzten Hopser nach Schönefeld. Hier kommt unser Gepäck fast unbeschädigt an. Die Kofferecke ist eingedrückt, aber das lässt sich reparieren.

Wir warten bei gefühlten minus 20 Grad auf den Shuttlebus zum Parkhaus. Es sind zwar nur drei oder vier Grad unter null, aber uns kommt es deutlich kälter vor.

Das Auto steht noch da, wir fahren Richtung Autobahn und holen unterwegs noch einen Kaffee. Gegen 22:30 sind wir dann im etwas unterkühlten Zuhause. Ich habe in weiser Voraussicht schon den Ofen bestückt, so, dass wir gleich erst mal zündeln können. Lange bleiben wir aber nicht wach, denn das warme Bettchen ruft. Damit ist unsere kurze Winterflucht zu Ende und wir müssen uns mit dem kalten Alltag in Deutschland arrangieren.

Wer mag findet hier das Fazit