08. Februar 2013

Überall wohin man schaut wird aufgebaut!

An dieses Lied der Pioniere wird man erinnert, wenn man durch Dubai fährt. Aber dazu später mehr.

Nach den Wirrungen der Anreise sind wir nun mit etwas mehr als zwei Stunden Verspätung angekommen. Die Wege im Flughafen von Dubai sind nicht zu unterschätzen. Wenn wir Kilometergeld bekommen würden, hätten wir ein nettes Taschengeld dazu verdient.

Der erste Weg führt zur Passkontrolle. Wir kennen es ja so ähnlich auch von den Einreisen in die USA. Hier sitzen allerdings weißgewandete „Scheichs“ hinter den Computern und Kameras und Fingerabdrücke will keiner nehmen. Auch der Smalltalk fällt aus, allerdings war unser „Immigrationscheich“ halbwegs freundlich. Andere waren, wohl ob des heutigen Wochenendes in Dubai, etwas schlechter drauf. So wurde kurzerhand eine Nachbarschlange aufgelöst und die etwas irritierten Einreisenden durften sich an einer anderen Schlange neu anstellen. Allerdings hatten sie übersehen, dass auch die neue Warteschlange schon geschlossen war, so dass der für diese Schlange verantwortliche Scheich sich genötigt sah, erst mal mit den anderen Kollegen ausgiebig zu diskutieren. Letztlich sprangen dann drei von ihnen um die Warteschlange herum und palaverten auf arabisch, wovon die zukünftigen AIDA-Kreuzfahrer natürlich nix verstanden. Hätten die einfach mal weitergearbeitet, wär der Spuk längst vorbei. Aber man ist ja wichtig…

Nach der VISA-Erteilung mussten wir das Handgepäck noch mal durchleuchten lassen und dann konnten wir das aufgegebene Gepäck am Band in Empfang nehmen. Alles in allem waren wir etwa eine Stunde nach Landung am Taxistand. Dort ging es flott weiter und nach ein paar Kilometern und Zahlung von etwa 40 Dirham Beförderungsentgelt haben wir unser Hotel erreicht. Es war jetzt 10:30 Uhr Ortszeit (3 Stunden später als in Deutschland) und erst ab 14 Uhr war offiziell das Einchecken vorgesehen. Wir haben aber Glück gehabt. An der Rezeption war man bemüht, uns ein Zimmer zuzuweisen und nach 30 Minuten war es dann geschafft. Die Gebühr für ein früheres Einchecken hat man uns dann auch noch erlassen, so dass wir erst mal kurz relaxt und uns frisch gemacht haben.

Gegen 14 Uhr sind wir dann nach Dubai rein gefahren. Zunächst ging es mit dem Taxi zur Metro und damit dann bis zur Dubai-Mall und dem Burj Khalifa. Sowohl Taxi, als auch Metro sind sehr preiswerte Beförderungsmöglichkeiten.

Auf der Fahrt von außerhalb in’s Zentrum zeigt sich, dass in Dubai wirklich wie wild gebaut und gebuddelt wird. Ein paar Bauruinen sind mir auch aufgefallen und ich glaube nicht, dass es der Winter war, der den Weiterbau verhindert. Wir hatten angenehme Temperaturen von knapp über 20° und leicht bewölkten Himmel. So lass ich mir den Winter gefallen.

Wir sind in der und um die Dubai-Mall spaziert und haben wegen der Größe des Einkaufszentrums erst gestaunt und später nur gestöhnt. Ich war noch nicht so recht fit. Wenig Schlaf, dazu die Erkältung mit Husten und Heiserkeit sind nicht die optimalen Begleiter einer solchen Tour. Dennoch hab ich es geschafft, ein paar Fotos im Sonnenuntergangslicht zu schießen.

http://hamm-family.de/Forenbilder/Dubai2013/IMG_5511.JPGVollverchromte Nobelkarosse

http://hamm-family.de/Forenbilder/Dubai2013/IMG_5513.JPGDubai im Sonnenuntergangslicht

http://hamm-family.de/Forenbilder/Dubai2013/IMG_5523.JPGBurj Khalifa von unten

Gegen 20 Uhr waren wir wieder k.o. im Hotel angekommen, wo ich jetzt diese Zeilen schreibe und die Bilder hochlade. Sehr viel länger werden wir aber heute nicht aufbleiben, es war der Tag einfach zu lang und der Schlaf bisher zu wenig.

Morgen wollen wir schauen, ob wir mit dem kostenlosen Hotel-Shuttleservice kostengünstig in die Stadt kommen.

Hier geht’s zum nächsten Tag